Trendig, technologieorientiert und bewusst: das Restauranterlebnis der Millennials

Eine Meldung wird über den Facebook Messenger gesendet:

„Hey, haben Sie Platz für eine Gruppe von 8 Personen (max. 12), heute Abend gegen sieben?“

Sie antworten pflichtbewusst und bitten darum, die Reservierung zu bestätigen. Eine Antwort folgt in wenigen Minuten:

„Großartig! Kurze Frage: Servieren Sie veganes Essen?“

Sekunden später folgt eine weitere Nachricht, in der man Sie fragt, ob Sie lokales Craft-Bier servieren:

„Konnte es auf Ihrer Website nicht finden, sie ist nicht sehr handyfreundlich ...“

Überrascht von einer Flut von derartigen Fragen? Lernen Sie die Millennials kennen, derzeit eines der wichtigsten Marktsegmente, das Sie für Ihr Unternehmen gewinnen können. Aber wer sind diese Leute und was wollen sie? Machen Sie sich keine Sorgen, wir werden Ihnen alles über sie und ihre Essgewohnheiten erzählen.

Wer sind diese „Millennials“?

Die Altersgruppe, die zwischen 1976 und 1996 geboren wurde, wird Millennials oder Generation Y genannt. Im Jahr 2030 wird diese Generation 75 % unserer Beschäftigten ausmachen. Ihr Einfluss auf unsere Welt ist jedoch bereits jetzt spürbar. Die Stimmen der Millenials können den Ausschlag bei Wahlen geben, und wenn es um Trends wie Veganismus, gesunde Ernährung und Umweltbewusstsein geht, stehen sie oft an vorderster Front. Mehr als ihre Vorgänger sind die Millennials um ihre Identität und die Welt um sie herum besorgt. Sie sind abenteuerlustig, auf der Suche nach neuen Erfahrungen und begierig darauf, an den neuesten Trends teilzuhaben. Das gilt auch für ihr Essen, das ihrer Meinung nach ein Erlebnis und eine soziale Aktivität sein sollte (es sei denn, sie essen unterwegs).

Verbunden, bewusst und praktisch

Die Millennials sind die erste Gruppe von Digital Natives (solche, die in der digitalen Welt aufgewachsen sind), die volljährig werden. Das bedeutet, dass sie in hohem Maße vernetzt und auf das Internet angewiesen sind, um sich über Produkte und Restaurants zu informieren. Wenn Sie online nicht gefunden werden können, dann gibt es Sie nicht. Und diese lästigen Rezensionen auf Google, TripAdvisor oder Yelp, werden von dieser Gruppe geschrieben und gelesen.

Mehr als jede Generation sind die Millennials umweltbewusst. Sie schätzen <nachhaltige> Praktiken und bevorzugen lokale, grüne und handwerklich hergestellte Produkte. Lebensmittel, die frisch und natürlich, vorzugsweise auch gesund sind, werden bevorzugt und 42 % von ihnen würden dafür mehr bezahlen. Millennials sind aber auch sehr empfänglich für Trends und Neuheiten. 64 % genießen neue Geschmacksvarianten und 44 % wünschen sich mehr ethnische Wahlmöglichkeiten in Restaurants. Obwohl sie stark an ihren bewussten Werten festhalten, übertrumpfen Bequemlichkeit und Erschwinglichkeit oft ihre Ideale in einem hektischen, mobilen Leben. Das bedeutet, dass sie sich oft für schnelle und einfache, vorzugsweise auf ihren persönlichen Geschmack zugeschnittene Restaurants entscheiden. Wie wäre es also mit einem Soja-Latte-Macchiato mit Karamellgeschmack, Schokostreuseln und einem Extraschuss Espresso für unterwegs?

Weitere interessante Fakten über Millennials, die auswärts essen gehen:

  • Essen ist für Millennials wichtig. So kochen 60 % gerne (30 Minuten sind allerdings das Maximum) und 52 % würden eher ein Food Festival als ein Musikfestival besuchen.
  • Da sie während der Adipositaskrise aufgewachsen sind, fühlen sich 49 % der Millennials übergewichtig und 50 % versuchen abzunehmen. Sie sind die größten Anhänger der Keto-Diät.
  • Die Millennials essen mehr auswärts als jede andere Generation (2,3 % ihrer Mahlzeiten werden in Bars und Restaurants konsumiert) und kaufen mehr Fertiggerichte (7,5 % ihres Budgets).
  • Während Babyboomer und Gäste der Generation X bei 8 % ihrer Ausgaben Coupons verwenden, wenden die Millennials diese nur bei 6 % der Restaurantbesuche an. Sie sind jedoch sehr empfänglich für Rabatte in Lokalen.
  • Qualität, schnelle Bedienung und erschwingliche Preise haben für diese Altersgruppe oberste Priorität.
  • Beeindruckende 66 % von ihnen bevorzugen es, in einem Lokal zu essen, das in den sozialen Medien aktiv ist, und 70 % haben das Bedürfnis, positive oder negative Erfahrungen online zu teilen. Doch 40 % verlassen sich bei Restaurantempfehlungen auf Mund-zu-Mund-Propaganda.
  • 70 % der Millennial-Verbraucher würden zu einer Marke zurückkehren, die ihnen gefällt und der sie vertrauen.

Ein Millennial-Erlebnis bieten

Die Anpassung Ihres Service an die Millennials mag wie ein hochkomplexes Unterfangen erscheinen. Viele der Werte, welche die Millennials hochhalten, scheinen sich zu widersprechen. So lieben sie z. B. gesundes Essen, machen aber laut Morgan Stanley Research 51 % der schnellen Auswärtsesser aus. Aber um ihren Anforderungen gerecht zu werden, muss man sich nicht für eine Seite entscheiden; es geht darum, den Mittelweg zu finden.

Bieten Sie Bequemlichkeit mit personalisierbaren und unkomplizierten Gerichten
Millenials lieben Fastfood, besonders wenn es auf ihre Vorlieben zugeschnitten ist. Das bedeutet nicht, dass die Gerichte übermäßig komplex sein müssen, denn eine Hauptzutat kann den Zweck erfüllen. Großartiges Beispiel: Starbucks, ein absoluter Favorit der Millennials. Im Wesentlichen wird dort eine Tasse Kaffee serviert, aber Sie können sie nach Ihrem Geschmack anpassen. Sogar gesunde oder vegane Optionen sind problemlos erhältlich, ohne Kompromisse beim Geschmack einzugehen.

Bieten Sie Optionen für gesunde, bewusste und grüne Esser
Alternative Optionen sind den Millennials wichtig. Wenn Sie also zusätzlich zu den regulären Pommes frites auch solche aus Süßkartoffeln anbieten können, ist das eine perfekte kundenspezifische Alternative. Mit Produktinformationen kann auf jeden Fall gepunktet werden, und einige Fastfood-Restaurants haben in diesem Bereich gepunktet. Von der Vermittlung der Ernährungsfakten bis hin zur Kommunikation grüner Initiativen sorgen beide für positive Impulse. Und stellen Sie sich vor, all diese Informationen haben die Kunden nicht davon abgehalten, sich zu verwöhnen!

Technologie und soziales Engagement
Seien wir ehrlich: Millennials lieben neue Erfahrungen und Technologie spielt eine große Rolle in ihrem Leben, auch bei der Wahl ihres Essens. Das Engagement in sozialen Medien ist wichtig, aber auch Selbstbedienungstechnologie in Restaurants ist beliebt. Ein gutes Beispiel ist Wahaca, das die Bezahlung über Facebook Messenger anbietet. Die Millennial-Crowd würde sich auch schnell für eine Kunden-App erwärmen, die das Essenserlebnis als Spiel gestaltet.

Überraschen Sie Ihre Kunden immer wieder aufs Neue
Millennials wollen diese neuen Geschmacksnoten und Erfahrungen erleben. Sie können saisonale Spezialitäten oder Neuheiten anbieten, um sie zu begeistern. Vergessen Sie nicht, sie zu bewerben und den sozialen Austausch anzuregen. Wie wäre es mit einem Sushirrito oder einem Cro-Nut?

Unterstützen Sie flexible Esser

Schließlich möchten Ihre Millennial-Gäste entweder unterwegs essen oder sich mit ihren Freunden zusammensetzen. Finden Sie einen Weg, beides anzubieten! Und da sie es lieben, ihre Essenszeiten zu vermischen, beschränken Sie Ihr Menü nicht auf bestimmte Essenszeiten und Tagesabschnitte. Ganztagsfrühstück, warum nicht?

Und so werden Sie zu einem Favoriten der Millennials! Noch mehr Inspiration, die Ihnen helfen, bei den Millennials anzukommen? Sehen Sie sich weitere auf <Instagram Food> an oder finden Sie heraus, wie sich Millennials im Vergleich zu anderen <Generationen> verhalten.