Unsere Kartoffelprodukte: Schätze aus der Erde

Bei Lamb Weston / Meijer arbeiten wir gemeinsam an der Optimierung unserer Kartoffelsorten für hochwertige Kartoffelprodukte.

Da die Welt um uns herum immer komplexer wird, gibt es einen großen Bedarf an Transparenz. Wenn es um Lebensmittel geht, möchten die Verbraucher wissen, was sie essen, woher die Lebensmittel kommen und ob sie nachhaltig produziert wurden. Lamb Weston / Meijer liefert Ihnen nicht nur Pommes frites und Kartoffelprodukte, sondern hilft Ihnen auch bei den Herausforderungen, denen Sie sich stellen müssen. Durch unsere kontinuierliche Forschung prognostizieren wir künftige Veränderungen auf dem Markt, in den Vorschriften und im Klima. So halten wir Sie als Partner immer über relevante Entwicklungen im Gastgewerbe auf dem Laufenden, damit Sie sich ganz auf zufriedene Gäste und einen erfolgreichen Gastronomiebetrieb konzentrieren können. Dadurch bringen wir Sie und Ihr Unternehmen voran, denn gemeinsam sind wir stärker!

Die beste Kartoffel vom Feld bis zur Gabel

Für hochwertige Produkte müssen Sie hochwertige Zutaten verwenden. In unserem Fall ist das unsere wertvolle Kartoffel - eine nachhaltige und vielseitige Pflanze mit unendlichen Möglichkeiten. Um das Beste aus diesen Möglichkeiten zu machen, teilen wir unser Wissen und arbeiten wir mit unseren Landwirten, Partnern und Kunden zusammen. So stellen wir sicher, dass die beste Kartoffel vom Feld auf die Gabel kommt. Wir arbeiten mit verschiedenen Kartoffelsorten, die alle die richtige Länge, Farbe und Zusammensetzung für das Produkt haben müssen, in dem sie verarbeitet werden. Mit unseren Forschungsprojekten und Qualitätstests verbessern wir unsere Kartoffel jeden Tag.

Während einige Sorten zu langen, knusprigen Pommes frites verarbeitet werden, haben andere Sorten genau den einzigartigen Geschmack und die Beschaffenheit, um zu köstlichen Kartoffelecken zu werden. Gemeinsam bewältigen wir jeden Schritt in dem Prozess, von der einfachen Kartoffel bis hin zu köstlichen Pommes frites. So können Sie Ihre Kunden mit gleichbleibend hochwertigen Kartoffelprodukten begeistern.

Eine neue Kartoffelsorte

Mitte Februar werden die ersten Kartoffeln gepflanzt, und die Kartoffelsaison beginnt. Sie dauert bis Anfang Oktober, wenn die letzte Kartoffel geerntet wird. Über 600 Landwirte arbeiten mit uns zusammen, um etwa 15 verschiedene Kartoffelsorten anzubauen, von denen jede eine einzigartige Form, Beschaffenheit und Zusammensetzung aufweist.

Gemeinsam mit unseren Züchtern investieren wir in Möglichkeiten zur Optimierung der Kartoffel. Durch den Anbau der Pflanzen reduzieren wir den Wasserverbrauch und den Einsatz von Pestiziden, erzeugen weniger Abfall und verringern den Arbeitsaufwand. Das macht unsere Kartoffel noch nachhaltiger. Jede dieser kultivierten Kartoffelarten hat schließlich den optimalen Geschmack, die optimale Form und die optimale Zusammensetzung für eines oder mehrere unserer Produkte.

Die Anbau-Optimierung trägt zu einem effizienten Produktionsprozess bei und garantiert hochwertige Kartoffelprodukte. Außerdem verbessern wir dadurch auch das Nährwertprofil unserer Kartoffeln und tragen so zu einer ausgewogenen Ernährung bei. Das Ergebnis sind  leckere und gesunde Menüoptionen aus den besten Kartoffeln.

TIPP! 
Setzen Sie auf natürliche Inhaltsstoffe

Die Menschen kehren zunehmend zu natürlichen Bio-Lebensmitteln zurück. Die Kartoffel ist das beste Beispiel dafür! Unsere Pommes frites garantieren unbeschwerten Genuss. Aber wer wirklich etwas bewirken will, tut gut daran, seinen Speiseplan anders zu gestalten.  

Wie tragen Ihre Gerichte zur Gesundheit und zum Wohlbefinden Ihrer Gäste bei? Und wie wirkt sich Ihr Essen auf die Umwelt aus? Wählen Sie natürliche Zubereitungsmethoden und natürliche Zutaten, die einfach zu verarbeiten sind. Der kreative Ansatz kommt von selbst!

Möchten Sie mehr über den Ursprung unserer Kartoffeln erfahren? Dann lesen Sie hier weiter!

Ein nachhaltiger Prozess

Seit die Spanier die ersten Kartoffeln nach Europa brachten, hat sich viel verändert, auch bei unseren Produktionsmethoden. Unsere Bemühungen, unsere Prozesse besser, effizienter und nachhaltiger zu gestalten, zeigen, wie sehr wir unsere Kartoffel schätzen.

Deshalb errichten wir beispielsweise unsere Fabriken in der Nähe unserer Kartoffelfelder, damit wir unsere Produkte vor Ort anbauen, verarbeiten und verpacken können. Außerdem investieren wir in nachhaltige Beziehungen zu unseren Erzeugern, Partnern und Lieferanten. Sie helfen uns dabei, innovativ zu sein - z.B. bei der Entwicklung von Tools für die Bestandsverwaltung oder bei der Wiederverwendung unseres Abwassers.

Nachdem wir 2020 die meisten unserer Nachhaltigkeitsziele erreicht konnten, haben wir uns für 2030 neue Ziele gesetzt, um Lebensmittelabfälle zu reduzieren, unser Ernährungsprofil zu verbessern und unsere CO2-Bilanz weiter zu optimieren. Wir sind uns der Auswirkungen bewusst, die wir auf die Menschen und den Planeten haben. Wir helfen uns gegenseitig bei der Gestaltung einer nachhaltigeren Zukunft, indem wir zum Beispiel weniger und bessere Verpackungen verwenden. Wir tragen dazu bei, dass Ihre Kunden unbesorgt köstliche Gerichte genießen können!

 TIPP!

Lesen Sie in unserem Blog, wie Ihr Gastronomiebetrieb von einer nachhaltigen Denkweise profitieren kann.

Transparenz in Ihrem Gastronomiebetrieb

Wenn Sie die neuesten Trends kennen, kann das für Ihren Gastronomiebetrieb von Vorteil sein. Die Verbraucher suchen heute nach authentischen und ehrlichen Lebensmitteln. Ob es sich dabei um gebackene Kartoffeln oder Großmutters Rezept handelt, die Produktionsweise muss stimmen. Bei der Transparenz geht es nicht nur um nachhaltige Produkte, sondern auch darum, wie Sie dies in Ihrer Präsentation, Ihrem Service und auf der Verpackung zeigen. Wenn Sie Zutaten aus fairem Handel wählen, können Sie offen über die Herkunft Ihrer Gerichte sprechen, was Ihre Kunden sicher zu schätzen wissen!

TIPP!

Verpackungen mit einer Botschaft

Drei Tipps für eine klare Kommunikation über Ihre verpackten Produkte.

  1. Information: Lassen Sie nichts aus, wenn Sie Ihren (potenziellen) Kunden über Ihr Produkt informieren. Achten Sie darauf, dass die wichtigsten Informationen hervorstechen, um den Kunden nicht zu überfordern.
  2. Seien Sie deutlich:  Gute Absichten sollten einfach zu verstehen sein. Verwenden Sie daher Begriffe, die Ihre Kunden verstehen, und achten Sie darauf, dass sie leicht zu lesen sind.
  3. Seien Sie wählerisch: Kommunikation findet nicht nur in der Sprache statt, sondern auch in Material und Entwurf. Investieren Sie also in ein Erscheinungsbild, das zu Ihrer Marke und Ihrer Botschaft passt. Denn davon profitieren Sie am Ende am meisten!

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Ihr Unternehmen von Transparenz profitieren kann? Dann laden Sie sich unseren Trendbericht "Ehrliche Lebensmittel" herunter!

Bei Lamb Weston / Meijer helfen wir Ihnen dabei, Herausforderungen in Chancen zu verwandeln. Als Ihr "Partner in Potatoes" (Partner für Kartoffeln) unterstützen wir Sie mit Tools, Tipps und Ratschlägen, damit Sie sich auf zufriedene Kunden und einen erfolgreichen Gastronomiebetrieb konzentrieren können. Gemeinsam sind wir stärker!

Möchten Sie mehr über die neuesten Trends oder die Optimierung Ihres Gastronomiebetriebs erfahren und fundierte Ratschläge von Branchenprofis erhalten? Dann abonnieren Sie unser kostenloses Eat This!- Magazin!